Heizölpreis: Seitwärtsbewegung seit 5 Wochen – Preisniveau günstiger als in 2018

Heizölpreis: Seitwärtsbewegung seit 5 Wochen – Preisniveau günstiger als in 2018

Die Ölpreise sind zum Wochenstart zwar etwas teurer als am vergangenen Freitag, insgesamt haben sich die Preise in den letzten 5 Wochen allerdings in einer Seitwärtsbewegung eingependelt und sind damit wenig verändert. Im mittelfristigen Vergleich und auch im Vergleich mit dem Jahresmittel aus 2018, ist das jetzige Niveau dennoch äußerst attraktiv. Bei Bestellungen gilt aber besonders für Zocker, dass man längere Lieferzeiten zu einkalkulieren muss.

Preise in 2019 bisher günstig

Nach den Tiefstpreisen zum Jahreswechsel zogen die Heizölpreise Anfang Januar an. Produktionskürzungen der OPEC hatten die Preise damals gestützt, doch seitdem tut sich nicht mehr besonders viel. Der deutschlandweite Durchschnittspreis für Heizöl bewegt sich seit dem 08. Januar in einer Spanne zwischen 64,03 Euro/100 Liter und 66,44 Euro/100 Liter. Heute liegt der deutschlandweite Durchschnittspreis bei etwa 65,90 Euro/100 Liter innerhalb dieses Seitwärtstrends, der bereits seit 5 Wochen anhält.

Im kurzfristigen Vergleich zeigt sich, dass dieses Preisniveau relativ günstig ist. Der Wochentrend zeigt keine große Veränderung an, im Monatsvergleich lässt sich aber immerhin ein knappes Prozent sparen. Besonders groß sind die Preisvorteile im 3 Monatsvergleich. Wir wird eine Ersparnis von mehr als 22% angezeigt. Auch im Vergleich mit dem Durchschnittspreis von 2018, der bei etwa 69,39 Euro/100 Liter liegt, ist der jetzige Preis mit einem Preisvorteil von etwa 6,5% noch immer ein Schnäppchen! Lediglich im langfristigen Vergleich mit den Niedrigpreisphasen von Anfang 2018 und 2017 sind die Preise momentan um 11,5% bzw. 9,6% höher.

 

Zocker sollten Lieferzeiten im Auge behalten

Wer gerne auf günstige Preise zum Heizölkauf spekuliert und bisher gut über den Winter gekommen ist, der hat alles richtig gemacht. Wer noch länger zockt sollte aber ein wenig kalkulieren, denn die günstigen Preise und die Winternachfrage sorgen für eine gute Auslastung bei den Fuhrparks, sodass sich auch die Lieferzeiten verlängern. Mit einer Bestellung macht man angesichts der bisherigen Preisentwicklung sicherlich nicht viel verkehrt, und wer gerne weiter zockt, sollte bei seiner Bestellung lieber einmal Lieferzeiten von mindestens 4 Wochen einkalkulieren.

 

Hinweis: Die genannten Heizölpreise beziehen sich stehts auf den deutschlandweiten Durchschnittspreis bei einer Bestellung von 3.000 Liter Heizöl Standard schwefelarm inklusive 19% MwSt.. Durch Transportkosten fallen die Preise regional jedoch unterschiedlich aus. Der normale Preisunterschied von Süden zu Norden liegt daher momentan bei ca. 8,20 Euro pro 100 Liter.